RSSRSS-Feed

Ätna Update (05.09. - 26.09.2014)

Dampfender Ätna

Aktuelle Informationen über die Tätigkeit des Vulkans


In Abhängigkeit von der Aktivität des Ätna, berichte ich hier in mehr oder weniger großer Regelmäßigkeit über die neuesten Ereignisse an diesem prächtigen Vulkan. Diese Informationen stelle ich aus diversen Quellen, wie Institute bzw. Organisationen, Websites von Vulkanologen und eigenen Beobachtungen (meist über Webcams) zusammen. Die verwendeten Quellen werden jeweils am Ende einer Nachricht genannt. Alle Uhrzeiten sind in Ortszeit (MEZ bzw. MESZ). Für die Vollständigkeit und Richtigkeit meiner Updates kann ich leider keine Gewähr geben. Ich versuche jedoch immer so gründlich wie möglich zu arbeiten.
Planen Sie eine Reise zum Ätna? Dann beachten Sie unbedingt meine Seite mit den Reise- und Warnhinweisen. Hier gibt es viele Tipps und nützliche Links zum Thema Buchung, Anreise, Unterkunft und insbesondere zum Wandern auf dem Ätna, aber auch wichtige Informationen über die Gefahren.
Unterstützung
Werbung
Wer meine Arbeit ein wenig unterstützen möchte, kann mir gerne einen kleinen Betrag über den Spenden-Button zukommen lassen.
Achtung, dabei handelt es sich jedoch nicht wirklich um eine Spende, sondern um eine freiwillige Bezahlung einer Dienstleistung. Der Betrag ist somit steuerlich nicht abzugsfähig.
Mein Buchtipp:



26. September 2014

Auch die vergangene Woche verlief am Ätna sehr ruhig. Allerdings nahmen Anzahl und Intensität langperiodischer Signale etwas zu. Auch die seismische Aktivität hat sich in den letzten Tagen etwas verstärkt.

In der letzten Woche behinderten Wolken zeitweise die Beobachtung der Gipfelkrater mittels Webcams. Während den wolkenfreien Stunden zeigte sich weiterhin verstärkte pulsartige Gasemission aus der Voragine. Am Nordostkrater wirkten die Gasfreisetzungen etwas intensiver als in der vergangenen Woche. Aus der Bocca Nuova wurde anhaltend Gas aus dem nordwestlichen bis zentralen Abschnitt emittiert. Am Neuen Südostkrater kam es weiterhin zu schwacher Gasemission aus einzelnen Fumarolen im Gipfelbereich.

Wie das INGV berichtet wurde der Neue Südostkrater am 19. September von INGV-Personal besucht. Dabei wurde festgestellt, dass die eruptiven Schlote im Gipfelbereich, die sich bei der jüngsten Aktivität im August gebildet  hatten, mit Schutt gefüllt waren. Während es dort zu passiver Gasfreisetzung kam, emittierten Fumarolenfelder an der Nordflanke des Neuen Südostkraters bzw. auf dem Grat zum alten Südostkrater ebenfalls Gas.

Die Schwefeldioxidemissionen an den Gipfelkratern waren im Zeitraum vom 15.09. - 21.09. etwas höher als in der Vorwoche. Im Verlauf der Woche zeigten sich stabile Messwerte die stets unter 5.000 Tonnen SO2 pro Tag lagen [1].

Auf den Online-Seismogrammen der Station EBCN (Bocca Nuova) zeigten sich in der vergangenen Woche weiterhin gelegentlich schwache langperiodische Signale. Am 24.09. und 25.09. hatte ihre Häufigkeit und Intensität vorübergehend leicht zugenommen.
Der Tremor bewegte sich auch in der vergangenen Woche auf niedrigem Niveau und unterlag nur geringen Schwankungen [2].

Am 20.09. wurde bei Milo (Ostflanke) ein Beben der Stärke 1.5 registriert. Am 23.09. kam es östlich der I due Monti (Nordflanke) zu einem Beben der Stärke 1.7. Am gleichen Tag wurde bei Sant'Alfio (Ostflanke) ein Beben der Stärke 1.5 gemessen. Am 25.09. kam es bei Fleri (Südostflanke) zu einem Beben das eine Magnitude von 3.3 erreichte [3].

  1. INGV-Sezione di Catania. 2014. Bollettino settimanale sul monitoraggio vulcanico, geochimico e sismico del vulcano Etna, 15/09/2014 - 21/09/2014
  2. INGV-Sezione di Catania. 2014. Home. TREMORE VULCANICO. ESLN
  3. INGV-Sezione di Catania. 2014. Monitoraggio sismico e vulcanico. TERREMOTI RECENTI. Monitoraggio sismico delle aree vulcaniche della Sicilia orientale (Etna ed Isole Eolie)


19. September 2014

In der letzten Woche blieb der Ätna sehr ruhig. Allerdings zeigten sich auf den Online-Seismogrammen erneut einige sehr schwache Explosionssignale. Tremor und seismische Aktivität hielten sich auf niedrigem Niveau.

Auch in der vergangenen Woche waren die Gasfreisetzungen an der Voragine stärker als am Nordostkrater. An der Bocca Nuova wurde vor allem aus dem nordwestlichen Abschnitt anhaltend Gas emittiert. Am alten und Neuen Südostkrater konnte ich schwache Gasemission aus Fumarolen im Gipfelbereich beobachten.

Die Schwefeldioxidemissionen an den Gipfelkratern waren im Zeitraum vom 08.09. - 14.09. etwas niedriger als in der Vorwoche. Im Verlauf der Woche zeigten sich stabile Werte. Lediglich am 09.09. waren die Messwerte mit Spitzenemissionsraten von über 7.000 Tonnen SO2 pro Tag etwas erhöht [1].

Auf den Online-Seismogrammen der Station EBCN (Bocca Nuova) waren auch in der vergangenen Woche gelegentlich schwache langperiodische Signale sichtbar. Sporadisch tauchten auch sehr schwache Explosionssignale auf.
Der Tremor ging nach einem leichten Anstieg der bis zum 12.09. dauerte, ab dem 13.09. wieder ein wenig zurück. Heute stieg er erneut geringfügig an. Nach wie vor bewegt er sich auf niedrigem Niveau [2].

Am 12.09. wurde nördlich von Belpasso (Südflanke) ein Beben der Stärke 1.8 gemessen. Am 13.09. kam es westlich von Milo (Ostflanke) zu einem Beben der Stärke 1.6 [3].

  1. INGV-Sezione di Catania. 2014. Bollettino settimanale sul monitoraggio vulcanico, geochimico e sismico del vulcano Etna, 08/09/2014 - 14/09/2014
  2. INGV-Sezione di Catania. 2014. Home. TREMORE VULCANICO. ESLN
  3. INGV-Sezione di Catania. 2014. Monitoraggio sismico e vulcanico. TERREMOTI RECENTI. Monitoraggio sismico delle aree vulcaniche della Sicilia orientale (Etna ed Isole Eolie)


12. September 2014

Am Ätna zeigten sich in der vergangenen Woche erste, noch sehr schwache Zeichen, dass der Berg bald wieder etwas aktiver werden könnte. Die Gasemissionen nahmen leicht zu und Tremor, sowie langperiodische Signale verstärkten sich ein wenig.

Auch am Ätna machte sich in den letzten Tagen die bereits fortgeschrittene Jahreszeit bemerkbar und zum ersten Mal seit langer Zeit war die Gipfelregion des Berges wieder in ein weißes Kleid gehüllt. Dieses schlechte Wetter behinderte die Beobachtungen mittels Webcams zeitweise. Während den wolkenfreien Stunden zeigten sich die üblichen Gasemissionen, die erneut an der Voragine stärker als am Nordostkrater waren. An der Bocca Nuova wurde das meiste Gas im nordwestlichen Abschnitt des Kraters freigesetzt. Am alten und Neuen Südostkrater konnte ich schwache Gasemission aus Fumarolen im Gipfelbereich beobachten.

Dieses Webcam-Foto von gestern zeigt links den Zentralkraterkegel aus dem die Bocca Nuova etwas Gas emittiert. Rechts der Neue Südostkrater an dessen Gipfel einige Fumarolen Gas freisetzen und links davon kann man den alten Südostkrater erkennen:
Ruhige Gasfreisetzung an den Gipfelkratern
Foto vom 11.09.14, 11:03 Uhr: Webcam des INGV auf dem La Montagnola.

Die Schwefeldioxidemissionen an den Gipfelkratern waren im Zeitraum vom 01.09. - 07.09. etwas höher als in der Vorwoche. Im Verlauf der Woche zeigten sich stabile Werte. So wurden am 02.09. Spitzenemissionsraten von maximal 6.000 Tonnen SO2 pro Tag und am 06.09. von mehr als 5.000 Tonnen SO2 pro Tag gemessen [1].

Auf den Online-Seismogrammen der Station EBCN (Bocca Nuova) nahm in den letzten Tagen sowohl die Anzahl als auch die Intensität langperiodischer Signale leicht zu. Seit dem 10.09. zeigen sich außerdem vereinzelt schwache Explosionssignale.
Der Tremor bewegte sich in der letzen Woche weiterhin auf niedrigem Niveau, unterlag in den letzten Tagen allerdings einem ganz leicht steigenden Trend [2].


  1. INGV-Sezione di Catania. 2014. Bollettino settimanale sul monitoraggio vulcanico, geochimico e sismico del vulcano Etna, 01/09/2014 - 07/09/2014
  2. INGV-Sezione di Catania. 2014. Home. TREMORE VULCANICO. ECPN


05. September 2014

Auch in der letzten Woche blieb der Ätna sehr ruhig. Tremor und seismische Aktivität verharrten auf niedrigem Niveau.

In der vergangenen Woche behinderten Wolken zeitweise die Beobachtung der Gipfelkrater mittels Webcams. An den wolkenfreien Tagen konnte ich die üblichen Gasemissionen erkennen. Diese konzentrierten sich weiterhin auf Nordostkrater und Voragine, wobei sie bei der Voragine zeitweise etwas stärker als am Nordostkrater waren. An der Bocca Nuova wurde anhaltend Gas emittiert. Hier wirkten die Gasfreisetzungen aus dem nordwestlichen Abschnitt des Gipfelkraters am stärksten. Am Neuen Südostkrater setzten einige Fumarolen im Gipfelbereich etwas Gas frei.

Die Schwefeldioxidemissionen an den Gipfelkratern waren im Zeitraum vom 25.08. - 31.08. niedriger als in der Vorwoche. Im Verlauf der Woche zeigten sich stabile Werte und die Emissionsraten lagen unterhalb von 5.000 Tonnen SO2 pro Tag [1].

Auf den Online-Seismogrammen der Station EBCN (Bocca Nuova) waren in der vergangenen Woche weiterhin nur gelegentliche, schwache langperiodische Signale erkennbar. Der Tremor bewegte sich in der letzen Woche erneut auf niedrigem Niveau und unterlag nur geringen Schwankungen [2].


  1. INGV-Sezione di Catania. 2014. Bollettino settimanale sul monitoraggio vulcanico, geochimico e sismico del vulcano Etna, 25/08/2014 - 31/08/2014
  2. INGV-Sezione di Catania. 2014. Home. TREMORE VULCANICO. ECPN


Zu den früheren Updates...

Eine Übersicht aller Updates finden Sie im Archiv.

Counter
(Besucher seit dem 01.03.2005)