RSSRSS-Feed

Ätna - Reise- und Warnhinweise

Immer wieder bekomme ich Anfragen zum Thema "Reisen zum Ätna" und welche Gefahren es am Berg gibt, welche Ausrüstung man benötigt und welche Zugangsbeschränkungen existieren. Die wichtigsten Antworten und nützliche Links habe ich darum auf dieser Seite zusammengefasst:

Hier zunächst eine Übersichtskarte des Ätna für die grobe Orientierung mit zwei Marker für die Position der Touristenkomplexe Etna Süd (S) und Etna Nord (N):
Übersichtskarte Etna

Die größte Gefahr am Ätna ist meist nicht der Vulkan selbst, sondern das Wetter. In den letzten Jahren sind einige Menschen durch Blitzschlag getötet worden, aber niemand durch vulkanische Aktivität. Besonders im Spätsommer können sich innerhalb kürzester Zeit starke Wärmegewitter entwickeln! Insbesondere oberhalb von ca. 2500 m Höhe ist man dem Wetter schutzlos ausgeliefert da in dieser Höhe keine Zufluchtsmöglichkeit besteht. Von Oktober bis Juni kann es zu starkem Schneefall kommen und das ganze Jahr über können starker Wind, Regen oder Hagel auftreten. Durch aufziehende Wolken gerät man plötzlich in dichten Nebel und kann in den endlosen Lava- und Aschefeldern sehr schnell die Orientierung verlieren. Vor dem Aufstieg in solche Höhen sollte man sich also auf jeden Fall den aktuellen Wetterbericht ansehen.

Die größte vulkanische Gefahr stellen normalerweise die Gipfelkrater dar. Auch bei scheinbarer Ruhe kann es hier theoretisch jederzeit zu einer Explosion kommen! Dann werden Gesteinsbrocken mit hoher Geschwindigkeit durch die Luft geschleudert bzw. regnen vom Himmel herab. Die Ränder der steilen, oft hunderte Meter tiefen Krater können brüchig sein und jederzeit kann es zu Kollaps bzw. zu einem Erdrutsch kommen! Aus den Gipfelkratern treten an vielen Stellen giftige Gase (überwiegend Schwefeldioxid) aus. Schnell kann man in eine solche, oft sogar unsichtbare Wolke geraten. Dann fällt das Atmen sehr schwer, es tränen die Augen und es sticht in der Nase. Bereits nach kurzer Zeit kann es zu Atemnot kommen! Daher sollte man den Bereich der Gipfelkrater nur mit Bergführer erkunden.

Eine weitere Gefahr stellt die Höhe an sich dar. Jeder Mensch reagiert darauf anders. Theoretisch kann es bereits  ab 2500 m Höhe zu Symptomen der Höhenkrankheit kommen (Kopfschmerz, Übelkeit, Schwindel, Atemnot). Generell spürt man ab ca. 3000 m Höhe die dünner werdende Luft und anstrengende Bewegungen fallen deutlich schwerer. Menschen mit Herz- bzw. Atemwegsproblemen (z.B. Asthma) oder schlechter Kondition sollten sich daher nicht in solche Höhen wagen!


Für den Ätna ist eine Zone (gelbe Zone) definiert die nur mit Bergführer betreten werden darf. Sie umfasst die Gipfelkrater und reicht im Süden hinab bis auf 2920 m Höhe (Torre del Filosofo), im Norden hinunter bis auf 2800 m (Piano Concazze) bzw. 2850 m (Pizzi Deneri), im Nordwesten hinunter bis auf 2990 m (Punta Lucia) und im Osten ein Stück hinab in das Valle del Bove bis auf ca. 1900 m (Monte Centenari).
Es sind drei verschiedene Alarmstufen definiert, die Einfluss auf die maximale Höhe haben die betreten werden darf:
Gelb - moderat:
Abgesehen von der gelben Zone ist der Zugang frei. Die gelbe Zone kann nur in Begleitung eines Bergführers besucht werden.
Orange - erhöhte Gefahr:
Der Zugang ist im Süden frei bis auf 2500 m und im Norden bis auf 2450 m. Mit Bergführer bis hinauf auf 2920 m bzw. 2800 m. Die gelbe Zone darf auch mit Bergführer nicht betreten werden.
Rot - große Gefahr:
Der Zugang ist für alle ab mind. 2500 m gesperrt.
Die aktuelle Alarmstufe kann unter der Rubrik "Aktuelles" eingesehen werden. Sonst gibt es keine gesetzlichen Einschränkungen und es gelten die Vorschriften des "Parco dell'Etna".  Alles geschieht in eigener Verantwortung. Es wird jedoch empfohlen sich geführten Wanderungen anzuschließen.


Im August und Oktober kam es in den Gipfelkratern (Voragine und Bocca Nuova) zu teilweise explosiven Kollapsereignissen. Weitere solche Ereignisse können plötzlich und ohne Vorwarnung auftreten. Auch kann sich relativ schnell starke eruptive Aktivität entwickeln, die sich auch sehr schnell heftig steigern kann; dies hat sich während den letzten eruptiven Phasen im Mai gezeigt. Dann werden große glühende Lavabrocken bis an die Basis des Zentralkraters geschleudert! Darum sollte ein Besuch der Gipfelkrater derzeit so kurz wie möglich gehalten werden!
Durch die eruptive Aktivität im Dezember 2015 und Mai 2016 wurden die Gipfelkrater und ihre Umgebung deutlich verändert und mit viel pyroklastischem Material überschüttet. Darum muß man damit rechnen, dass zuvor bekannte Pfade verschwunden bzw. nur schwer begehbar sind. Zur Zeit sind die Gipfelkrater noch am besten von Süden (TdF) aus ereichbar.
Jederzeit sind an den Gipfelkratern plötzliche Explosionen, sowie Hangrutschungen die ohne jegliche Vorwarnung auftreten möglich. Darum besteht in der Umgebung dieser Krater große Lebensgefahr!!
Von Exkursionen ohne Bergführer wird dringend abgeraten!
Seit dem 01. Juni gilt Warnstufe "Gelb" was bedeutet, dass der Zugang bis 2900 m hohem Gelände nun wieder ohne Bergführer erlaubt ist. Die gelbe Zone (Gipfelkrater und Gelände oberhalb von 2900 m Höhe im Süden, 2800 m Höhe im Norden) darf dagegen nur mit Bergführer betreten werden!

Inzwischen hat am Ätna der Winter Einzug gehalten und oberhalb von 2000 m muss mit einer geschlossenen Schneedecke gerechnet werden. Nun sind auch wieder Schneestürme und Temperaturen weit unter Null Grad möglich. Vor Touren muss der Wetterbericht unbedingt beachtet werden!

Auf der Seite des Zivilschutzes von Italien (Protezione Civile) kann man aktuelle Meldungen über den Status des Ätna bzw. die Gefahrenlage lesen. Auf Basis dieser Einschätzungen werden dann die Zugangsregelungen zum Berg erlassen.


Wer auf eigene Faust auf den Ätna hinauf will, startet am besten am "Rifugio Sapienza". Dieser Touristenkomplex befindet sich an der Südflanke des Ätna auf ca. 1900 m Höhe und ist über die Provinzstraße 92 zu erreichen. Von hier aus besteht die Möglichkeit mit der Seilbahn auf ca. 2500 m Höhe zu fahren (von 09:00 bis 16:30 Uhr, Preis 30,00 EUR inkl. Rückfahrt, Stand August 2015).  Wer das Geld sparen will kann auch zu Fuß den Hang hinauf wandern. Die Piste beginnt rechts vom Seilbahngebäude an der Schranke.
Von der Bergstation der Seilbahn führt ein Weg bis hinauf auf ca. 2900 m Höhe zur ehemaligen Berghütte "Torre del Filosofo" die unter der Asche der 2002-2003 Krater begraben wurde und inzwischen von der Lava des Neuen Südostkraters komplett verschüttet ist. Hier kann man die beiden spektakulären Krater umrunden und auch tolle Ausblicke hinunter ins Tal genießen. Die Krater muß man allerdings mit vielen Touristen teilen, die mit Geländebussen dort hinauf gebracht werden. Von hier aus hat man auch einen sehr schönen Blick hinüber zu den Gipfelkratern. Insbesondere der Südostkraterkomplex mit dem alten und dem neuen Schlackenkegel sind hier greifbar nahe und wirken sehr beeindruckend.
Verlässt man den Pfad der das "Torre del Filosofo" mit der Bergstation der Seilbahn verbindet in östliche Richtung, so gelangt man an den Rand vom "Valle del Bove". Von hier aus hat man einen tollen Blick über das große wüstenartige Tal, das von unzähligen Lavaströmen durchzogen wird. Läuft man von hier aus weiter in südliche Richtung gelangt man auf die Ostseite vom "La Montagnola". Ein Trampelpfad führt unterhalb vom Gipfel vorbei auf die Südseite. Von hier aus kann man über die steilen Aschefelder bis hinunter zu den Schlackekegeln der 2001-Eruption absteigen. Von dort aus führen Trampelpfade wieder zurück zum "Rifugio Sapienza" oder zu den Silvestri-Kratern.

Geführte Wanderungen werden von verschiedenen Organisationen angeboten. Bitte beachten Sie, dass auf Grund von eruptiver Aktivität oder schlechten Wetters solche Wanderungen auch kurzfristig abgesagt oder abgeändert werden können. Hier nun eine Übersicht:

Diese Bergführer findet man an der Südflanke am Touristenkomplex "Rifugio Sapienza". Sie sprechen Italienisch, manche auch Französisch oder Englisch und residieren in einer kleinen Hütte die sich links vom Parkplatz vor dem Seilbahngebäude, kurz vor dem Eingang zum Gebäude "Rifugio Sapienza" befindet.  Unter anderem bieten sie Exkursionen zu den Gipfelkratern an. Diese Wanderung wird in Gruppen von jeweils bis zu 10 Personen angeboten, startet meist gegen 10:00 Uhr und kostet ca. 85,- EUR. Mit Seilbahn/Geländebus wird hinauf auf ca. 2900 m Höhe zum ehemaligen "Torre del Filosofo" gefahren. Dort startet die Wanderung zu den Gipfelkratern. In der Regel wird von dort wieder zurück bis zum "Rifugio Sapienza" gelaufen (+400 m, -1400 m, Dauer ca. 5,5 Stunden).

Hier eine Karte die den Gipfelbereich und eine typische Wanderroute zeigt:
Karte Wanderrouten Gipfelbereich


1 = Voragine ca. 3250 m
2 = Bocca Nuova 1 ca. 3250 m
3 = Bocca Nuova 2 ca. 3250 m
4 = Nordostkrater ca. 3320 m
5 = Alter Südostkrater ca. 3200 m
6 = Neuer Südostkrater ca. 3100 m
B = Bergstation der Seilbahn auf ca. 2500 m
F = Torre del Filosofo auf ca. 2900 m
M = La Montagnola (2638 m)
T = Talstation der Seilbahn am "Rifugio Sapienza" auf ca. 1900 m
Dunkelblaue Linie = Wanderroute vom Torre del Filosofo über Gipfelkrater zum Rifugio Sapienza

Diese Bergführer findet man am Touristenkomplex Piano Provenzana (Nordostflanke). Sie sind für die Nordflanke des Ätna zuständig und bieten Exkursionen zu den 2002-Kratern oberhalb vom Piano Provenzana, sowie zu den Gipfelkratern an.

Etna Trekking bietet unter anderem Wanderungen zu den Gipfelkratern mit teilweise Deutsch sprechenden Bergführern an. Gewandert wird in kleinen Gruppen (Preis Gipfeltour ca. 75,- EUR, Dauer 5 - 6 Stunden, + 400 m, -1400 m). Es sind auch individuelle Exkursionen möglich.

Tagesausflüge im Jeep zum Ätna und Umgebung. Auch auf individuelle Wünsche wird eingegangen.

Weitere offizielle Bergführer:
Marco Tomasello, marcotomasello@hotmail.com, Tel.: +39 347 0800902, Preis: 75,00 EUR pro Person inkl. Seilbahn
Pietro La Rosa, info@etnatouring.com, Tel.: +39 331 1080540, Preis: 85,00 EUR pro Person inkl. Seilbahn und 4x4-Transport nach Oben

Vom Seilbahngebäude am Touristenkomplex "Rifugio Sapienza" aus, bietet der Seilbahnbetreiber eine kurze und bequeme Exkursion zu den Kratern der 2002-2003 Eruption (Südflanke) für 53,- EUR an. Mit der Seilbahn wird zunächst auf ca. 2500 m Höhe (westlich des La Montagnola) gefahren und dann geht's weiter im Geländebus zur ehemaligen Berghütte "Torre del Filosofo". Dort kann man ca. 20 Minuten lang den nördlichen 2002-2003 Krater umrunden und spektakuläre Blicke hinunter in den südlichen Krater genießen. Bei gefahrloser eruptiver Aktivität wird diese Tour ggf. auch um den Besuch eines Lavastromes ergänzt oder ersetzt. Auch der Rücktransport findet wieder mit Geländebus bzw. Seilbahn statt. Diese Tour ist auch für Kinder geeignet. Geschlossene Schuhe und warme Kleidung (auch im Hochsommer!) sind ausreichend.

Hier eine Karte die die Position von Seilbahn und die Strecke der Geländebusse zeigt:
Karte Seilbahn


2 = 2002-2003 Krater
B = Bergstation der Seilbahn auf ca. 2500 m
F = Torre del Filosofo auf ca. 2900 m
G = Gipfelkraterbereich auf 3000 - 3300 m
M = La Montagnola (2638 m)
T = Talstation der Seilbahn am "Rifugio Sapienza" auf ca. 1900 m
Dunkelblaue Linie = Seilbahn
Hellblaue Linie = Pfad für Geländebusse



Die optimale Reisezeit hängt von den individuellen Wünschen des Reisenden ab. Generell kann man die Monate Mai bis Oktober empfehlen. Wer sich auch für die Pflanzenwelt interessiert und viele Blüten sehen will, sollte eher die Monate Mai und Juni wählen. Wer bis zum Gipfel hinauf will, der sollte besser von Mitte Juni bis Mitte August reisen, da in dieser Zeit mit dem stabilsten Bergwetter zu rechnen ist. Im September ist die Gefahr von schweren Gewittern recht groß, gutes Bergwetter gibt es oft auch noch mal im Oktober. Von November bis Mai ist oberhalb von 2500 m mit einer geschlossenen Schneedecke zu rechnen.

Leider gehen die Wetterberichte in Sizilien meist nur unzureichend auf das Bergwetter ein. Für eine grobe Orientierung reichen aber meist die Wetterberichte der Fernsehsender oder Zeitungen aus. Gehen Sie auf jeden Fall immer von schlechteren Wetterbedingungen als vorhergesagt aus!
Hier einige aktuelle meteorologische Daten für den Ätna bzw. die Ätna-Region:







Nicolosi:
Find more about Weather in Nicolosi, IY
Click for weather forecast
Klicken für aktuelle Werte zahlreicher Stationen rund um den Ätna!


Aktuelle Unwetterwarnungen




Genauere Wetterinformationen kann man über diese Links einholen:

Wettervorhersagen für Sizilien und verschiedene Regionen am Ätna.

Wettervorhersagen für Sizilien.

Profi-Karten und Satellitenbilder für Europa und die restliche Welt.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Italien und damit auch für die Ätna-Region in der bekannten Qualität und Geschwindigkeit der Unwetterzentrale/Meteomedia AG.

Aktuelle Wetterdaten der Station Serra la Nave (Südflanke)


Drei-Sterne-Hotel an der Südflanke des Ätna auf 2000 m Höhe. Das Hotel verfügt über 17 Zimmer, mit Bad/Dusche, Sat-TV und kostenlosem Internet(WLAN). Es stehen kostenlose Parkplätze, sowie ein kleiner Wellnes-Bereich zur Verfügung. Das Hotel bietet wahlweise Übernachtung & Frühstück oder HP. Die Hotelleitung spricht Englisch. Direkt am Touristenkomplex "Rifugio Sapienza" gelegen, ist es ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen an der Südflanke des Ätna und für Gipfeltouren. Die Entfernung zum nächsten größeren Ort (Nicolosi) mit Einkaufsmöglichkeiten beträgt 19 Km.

Hotel im alpinen Stil mit 24 Zimmer an der Südflanke des Ätna auf 2000 m Höhe. Die Zimmer sind mit Bad, Dusche und TV ausgestattet. Das Hotel bietet wahlweise Übernachtung & Frühstück, HP oder VP. Es ist es ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen an der Südflanke des Ätna und für Gipfeltouren. Hotelgäste erhalten 20% Ermäßigung auf die direkt nebenan befindliche Seilbahn.

Gehobenes Wellnes-Hotel mit 62 Zimmer (Sat-TV, Klimaanlage, Bad/WC) in der Nähe der Ätna-Gemeinde "Zafferana Etnea", ca. 20 Km vom Touristenkomplex "Rifugio Sapienza" entfernt.

Anlage bestehend aus 12 modernen Appartements gelegen bei Serra la Nava (Raum Ragalna), ca. 2,5 Km südlich des Touristenkomplexes Rifugo Sapienza. Die Zimmer für 2 - 9 Personen verfügen über Klimaanlage, eine gut ausgestattete Küche, Wohnzimmer mit TV und offenem Kamin.

Bei Feline haben Sie die grösste Auswahl an Ferienhäusern in Sizilien. Hier finden Sie Ferienhäuser für jeden Geldbeutel, ausserdem können Sie einfach und sicher genau ein Ferienhaus in der Umgebung des Ätna finden.

Wie wäre es mit einem Ferienhaus in der Umgebung des Ätna? Über diesen Link finden Sie bestimmt ein passendes.


Online-Buchung von Flügen nach Sizilien (Catania), sowie von Mietwagen.
Diese Fluggesellschaft bedient im Moment die meisten Strecken von Deutschland nach Catania.

Online-Buchung von Flügen nach Sizilien (Catania), sowie von Mietwagen.

Online-Buchung von Pauschalreisen, Flügen und Mietwagen.

Skycheck.com - billige Flüge im Preisvergleich


Die Schalter der Mietwagengesellschaften befinden sich in Catania außerhalb des Flughafengebäudes in einem eigenen Gebäude. Dies befindet sich vom Ausgang des Flughafens gesehen rechts. Achtung, inzwischen sind die meisten Mietwagengesellschaften in ein neues Gebäude umgezogen! Dieses liegt am Ende des alten Flughafenterminals, rechts in einer Kurve. Die Schalter öffnen um 08:00 Uhr und schließen um 22:00 Uhr.

Die Mietwagen köennen über die Website direkt online gebucht werden.

Die Mietwagen köennen über die Website direkt online gebucht werden.


Fahrpläne und Zugverbindungen in Sizilien.

Wer einmal den Anblick des Ätna aus allen Himmelsrichtungen genießen will, umrundet ihn am besten mit der 950-mm-Schmalspurbahn der FCE. Die alten Triebwagen fahren von Catania/Borgo aus durch viele Ortschaften wie Adrano, Bronte, Maletto und Randazzo bis nach Giarre/Riposto. Über den Link erhält man genauere Informationen und natürlich auch den aktuellen Fahrplan.

Busverbindung Catania - Nicolosi - Etna Sud (Rifugio Sapienza) und viele weitere Linien im Raum Catania.
Ein Fahrkartenautomat befindet sich am Ausgang des Flughafengebäudes (Ankunft) in Catania auf der rechten Seite unweit der Bushaltestelle. Fahrkarten sind ansonsten meist in den Tabacchi-Läden erhältlich.

Busverbindungen zwischen diversen Ätna-Gemeinden wie Giarre, Zafferana, Fornazzo etc. mit Acireale und Catania.

Dieses Tourismusportal bietet diverse Links zu Zug- und Busverbindungen im Raum Catania.

Taxi: Herr Cosentino +39 3406760238
Dieser leider nur italienisch sprechende Taxifahrer bietet in der Regel seine Dienste vom Flughafen Catania aus an. Er fährt auch die weiter entfernten Hotels, z.B. auf dem Ätna an.


Der sehr erfahrene Reiseveranstalter, der weltweite Reisen und Expeditionen zu Vulkanen (auch bekannt aus dem Fernsehen z.B. Wunder der Erde) anbietet, hat auch Trekking-Reisen zum Ätna im Programm. Reisebegleitung natürlich in deutscher Sprache.

Das Team aus sehr erfahrenen Geologen und Fotografen, das auch schon viele Abenteuer am Ätna erlebt hat und für atemberaubende Vulkanfotos bekannt ist, bietet verschiedene Trekking-Reisen zum Ätna mit deutschsprachiger Reiseleitung an.

Andrea Ercolani, dipl. Vulkanbergführer C.R.G.A.V.S., veranstaltet Wanderreisen zu aktiven Vulkanen. Neben exotischen Zielen wie z.B. Sumatra, bietet er überwiegend Touren zu Stromboli, Vulcano und vor allem zum Ätna an. Der deutschsprachige Bergführer kennt den Ätna bestens und hat viele Wanderungen, auch zu den Gipfelkratern im Pogramm.

Der Veranstalter aus dem Harz bietet unter anderem Reisen zum Ätna an. Gewandert wird in kleinen Gruppen in Begleitung eines erfahrenen Bergführers. Es werden auch Wanderungen mit den Schwerpunkten Kreativität und Meditieren am Vulkan angeboten.

Die beiden münchner Geologen Florian Becker und Ulrich Küppers bieten Touren zu den Feuerbergen Europas an. Die Reisen finden in kleinen Gruppen statt und werden von einem kulturellen Rahmenprogramm begleitet.


Kletterpark an der Südflanke des Ätna, knapp unterhalb vom Rifugio Sapienza an der SP92. Neben der Möglichkeit durch die Bäume im Bereich des Monte Vetore zu klettern wird für Kinder in den Monaten Juli und August auch Ponnyreiten angeboten.

Aquapark bei Belpasso mit Wasserfällen und großen Rutschen. Der Park ist nur in den Monaten Juli und August zwischen 09:00 und 18:00 Uhr geöffnet.


In diesem Lavamuseum in Viagrande kann man die verschiedenen Lavatypen, Bomben etc. des Ätna, sowie diverse Mineralien bewundern. Modelle und Grafiken erläutern den Vulkanismus des Ätna.


Wertvolle Tipps von Thomas Schröder zu Camping, Hotels, Restaurants und Verkehrsmitteln, aber auch interessante Hintergrundberichte zu Sizilien auf 660 Seiten. Erschienen im Michael Müller Verlag.

Kompetent führt der Reiseautor Peter Amann auf 35 Touren durch die schönsten Ecken Siziliens. Darunter natürlich auch auf den Ätna! Erschienen im Michael Müller Verlag.


Nähere Informationen zum Ätna-Park in Englisch.

Informationen und gesetzliche Vorschriften zum Ätna-Park in Italienisch.

Informationen rund um den Wintersport am Ätna, wie z.B. aktuelle Schneehöhen.

Viele Informationen zum Thema Wandern auf dem Ätna mit Beschreibungen von Wanderrouten inkl. Karten, Höhenprofilen und Fotos. Leider nur in Italienisch.

Die Gelben Seiten Italiens ermöglichen es den nächstgelegenen Supermarkt, bzw. Geschäfte, Restaurants usw. im Urlaubsort zu finden. Eine Karte erleichtert das Auffinden.

Egal ob es um Verkehrsverbindungen, Unterkünfte oder sonstige Fragen zum Reisen in Sizilien geht, im Süd-Italien Forum des Michael Müller Verlags findet man bestimmt eine Antwort darauf.

Peter Amann hält auf seiner Website zahlreiche Informationen über Süditalien und Sizilien bereit. Der preisgekrönte Buchautor hat den ersten Sizilien-Wanderführer überhaupt herausgebracht.

Verschiedene Informationen zu Sizilien, wie Anreise, Unterkünfte, Events, etc.

Das staatliche Italienische Fremdenverkehrsamt bietet viele allgemeine Informationen zu den verschiedenen Regionen Italiens.

Alle Angaben ohne Gewähr! Ergänzungen und Korrekturen sind jederzeit willkommen.
Werbung
Meine Buchtipps
Kompetent führt der Reiseautor Peter Amann auf 35 Touren durch die schönsten Ecken Siziliens. Darunter natürlich auch auf den Ätna:



Dieses Buch liefert viele Informationen und Tipps sowohl für Anfänger, wie auch für erfahrene Wanderer und Bergsteiger die die Faszination der Vulkan erleben wollen. Dazu gehört z.B. auch die Vorbereitung der Wanderungen und das Bewustsein über mögliche Gefahren. Das Buch wird ergänzt durch eine ausführliche Literaturliste:



Und hier noch was unterhaltsames für ihr Handgepäck, passend zur Reise nach Sizilien:


Werbung